RhB Güterverladung und BW Dörfli

Kurz vor Weihnachten 2018 ist noch viel passiert bei der RhB, es benötigt nicht nur Bahnhöfe für Skifahrer, Wanderer, Pendler es werden auch Güter in den abgelegenen Tälern benötigt wie z.B. Holz für den Bau oder für die warme Stube am Weihnachtsabend.
Für das Dampfbetriebswerk Personal befinden sich die ersten gemütlichen Wohnhäuser im Bau. Hoffen wir mal das es auch für einen Spielplatz und Gemüsegarten ein Plätzchen gibt.

Da geht was im Betriebswerk…

Lange geht es wohl nicht mehr bis die ersten Dampflok’s in Ihrem zukünftigen Betriebswerk einrollen dürfen. Da wir auf unserer Anlage bekanntlicherweise Tolerant sind werden auch die E-Loks wieder ein edle Unterkunft bekommen. Nach nicht ganz einer Woche seit dem letzten Beitrag sind weitere Häuser von unseren Meisterbauern aufgearbeitet und platziert worden.

Bauabende & Tage: Weichenmotoren, Entkuppler und Häuslebauer

Wie es ja langsam schon zum guten Ton beim HEF geworden ist, geht es mit dem Anlagenbau zügig, sehr zügig vorwärts und muss immer wieder Staunen. Es wurde doch erst gerade mit dem Bau der Konstruktion des grossen Bahnhofs begonnen und schon jetzt werden die Weichenmotoren und Entkuppler verdrahtet.

 

Nicht besser sieht es da beim zukünftigen BW aus, aber man hat es ja irgendwie vermutet bei solch einer guten Bauführung. Hier sind die Geleise verlegt, Drehscheibe und Schiebebühne eingepasst. So können die Gebäude an ihren finalen Standorten plaziert werden. Wenn man genau hinschaut sieht man auch schon die ersten Strassenverläufe.

Bauabende & Tage: Letzter Wendel im Bau & Display für H0m

Ja, es wird nicht nur an den offiziellen Bauabenden beim HEF an der Anlage gearbeitet. Lässt es der Alltag zu, wird auch mal am Tage gearbeitet. Es wäre sonst nicht möglich nach knapp einem Jahr solche Baufortschritte für beide Anlagen zu erzielen. Damit auch ein grosses Dankeschön an unsere Vereinsmitglieder die unermüdlich an den Anlagen arbeiten.

Langsam geht es bei der H0m Anlage zu den abschliessenden Arbeiten am Rohbau. Der Linke Wendel ist noch das letzte grosse Element das fehlt.

Gleichzeitig wird auch an der Verkabelung und Steuerung gearbeitet. Hier haben auch schon erste Steuerungstests stattgefunden. Damit dann in Zukunft der verantwortliche „Lokiführer“ eine gute Übersicht hat, wurde über der Steuerung ein grosser Display montiert.

Wer so viel an der Anlage arbeitet hat sich redlich eine gemütliche Pause verdient.

img-20180825-wa0005.jpg